Bilingualität: Die Immersionsmethode | Phorms Berlin Mitte

    Kinder, die mehrere Jahre lang bilingual lernen, schneiden sowohl in Fremdsprachen als auch in der Muttersprache und in anderen Fächern durchschnittlich besser ab. Bilingualität fördert die kognitive Entwicklung der Kinder: Im Sprachbewusstsein, der Kreativität und Flexibilität im Denken.

    Wir bieten seit dem Schuljahr 2014/2015 zwei verschiedene Wege an, bilingual zu lernen:

    Vollimmersion

    In den ersten drei Schuljahren findet der überwiegende Teil des Unterrichts auf Englisch statt. Die Lehrer unterrichten auf muttersprachlichem Niveau nach der Immersionsmethode. Bei dieser Methode (nach immersion – „Eintauchen/Sprachbad“) spricht ein Lehrer ausschließlich in der Fremdsprache, die Schüler eignen sie sich anhand von Bildern, Gesten und Symbolen an. So lernen sie die Sprache spielerisch und völlig selbstverständlich in verschiedenen Zusammenhängen. Schon unsere Grundschüler können auf Englisch diskutieren, Referate halten und rechnen. Ab der 4. Klasse wird ein Teil des Sachunterrichtes auf Deutsch unterrichtet, in Vorbereitung auf die 5. Klasse. Fächer wie Musik, Kunst, Sport werden in der Muttersprache des Fachlehrers unterrichtet. Ab der Klassenstufe 5 unterrichten wir, wie auch im Gymnasium, Geschichte und Geografie zusätzlich auf Deutsch.

    Gleichzeitig legen wir großen Wert auf einen guten Deutschunterricht. Unsere Schüler werden zuerst auf Deutsch alphabetisiert. Unser Deutschprogramm ist ein handlungsorientiertes Programm mit Musik und Bewegung. Natürlich legen wir auch großen Wert auf selbstständiges Üben.

    Teilimmersion

    Wir möchten auch Kindern den Zugang zu unserer Schule ermöglichen

    • deren Eltern sich ein starkes englisches Profil wünschen, die aber auch Wert auf einen ausgeprägten deutschsprachigen Unterricht legen,
    • die einen mehrsprachigen Hintergrund haben
    • deren Familien einen englischsprachigen Hintergrund haben und ein stärkeres deutsches Profil wünschen.

    Ab der 1. Klasse wird bereits eine Aufteilung der Fächer nach Sprachen vorgenommen. So werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht auf Deutsch unterrichtet. Das Fach Englisch mit mindestens sieben Stunden wird von einem Muttersprachler erteilt. Auch alle anderen Fächer werden vornehmlich auf Englisch unterrichtet. Somit wachsen die Schüler langsam in die Zweisprachigkeit oder, je nach familiärem Hintergrund, in die Mehrsprachigkeit hinein. Der Wechsel in den Vollimmersionszweig ist je nach Entwicklung der Englischkenntnisse möglich.

    Die Unterrichtsinhalte des Teilimmersionszweigs sind identisch mit denen im Vollimmersionszweig.